Skip to main content

Geschmeidig wie ein Leopard – Blackroll TBlackroll Trainingraining

Dirck Beckmann zeigt dir in seinem Online Kurs, wie du dein Blackroll Training wesentlich effektiver und schmerzfreier gestalten kannst. In seinen Videos zeigt er dir, wie du die Blackroll richtig benutzt und welche Alternativen es zu der herkömmlichen Blackroll gibt.

Erfahre jetzt, wie man sich wirklich funktional bewegt und wie man seinen Körper vor Rückenbeschwerden  oder anderen Alltagserscheinungen schützt.

Das Geheimnis der Backroll für deine Gesundheit und deine Mobilität.

 

Jetzt zum Faszienrollen Trainingsprogramm

 

Was ist Blackroll Training und was bringt es?

Unsere Muskulatur besteht aus Faszien, die eng miteinander verbunden sind. Jede Faszie bildet eine eigene Schicht des Muskels. Da diese Faszien derart dünn und klein sind, kann es oft passieren, dass sie verkleben oder sich Wasser zwischen ihnen bildet. Beides ist für die Regeneration des Sportlers hemmend.

Durch gezieltes Blackroll Training lassen sich diese Faszien allerdings lockern und lösen und der Sportler ist in der Lage wesentlich schneller zu regenerieren. Dadurch kann man schneller in das nächste Training einsteigen und somit schnellere Erfolge erzielen.

Durch das Blackroll Training lassen sich allerdings auch sehr gut Verletzungen präventiv behandeln. Poröse und gespannte Faszien reißen leichter, was sehr schmerzhaft sein kann, wenn es oft passiert. Das schwächt die Muskulatur und sorgt unter anderem für z.B. Rückenbeschwerden.

Aus diesem Grund ist das Backroll Training ein Muss für Sportler und Nicht-Sportler, da die Voreile für beide Seiten unerlässlich sind.

 

Blackroll Training – das Geheimnis der Faszienrolle

Top Anfängermodell! Sportstech F10 Laufband mit Smartphone App Steuerung, Pulsgurt, Bluetooth, 1PS, 10 KM/H, 13 Programme

259,90 € 349,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
 

 

Wie sieht ein Blackroll Training aus?

Ein Blackroll Training richtet sich sehr nach deinem Befinden und auch den Zielen, die du mit dem Blackroll Training verfolgst.

Das Training selber solltest du auch nach Gefühl durchführen. Je stärker der Muskel wehtut, desto stärker ist auch die Verklebung. Daher musst du die ersten Wiederholungen durchhalten, bis sich nach ca. 15-20 Wiederholungen der Schmerz lindert und eine Entspannung eintrit. Auch wenn es nicht einfach ist, aber versuche die Muskeln während des Blackroll Trainings nicht anzuspannen. Denn dadurch erhöhst du den Widerstand, was den Schmerz ebenfalls verstärkt.

Lege dir vor dem Training auf jeden Fall Übungen zurecht, die du machen möchtest (Hierbei hilft das Blackroll Geheimnis von oben ????). Ein wildes drauflostrainieren, kann schädlich sein, da du manche Muskeln überstrapazierst und die Faszien zu stark reizt. Ein Plan ist also das A und O beim Blackroll Training.

 

Blackroll Training – Timing

Wenn du schon ein fortgeschrittener Sportler bist, solltest du den Einsatz der Blackroll timen.

Wenn du vor einem Training, einem Workout oder einem Lauf stehst, reichen bereits 10 Minuten, um die Faszien auf die Anstrengung vorzubereiten. Bei mehr Zeit fühlt sich der Muskel hinterher oft schlaff und müde an, und es wird schwierig, ihn noch unter starke Belastungen zu stellen. Daher vor dem Sport eher ein moderates Blackroll Training einplanen.

Hinterher sieht das ganze jedoch anders aus. Deine Muskeln sind nun mit Laktat versorgt und neigen durch die Anstrengung noch dazu eher zu verkleben. Durch ein umfangreiches Blackroll Training kannst du nun dem Muskelkater entgegenwirken und deine Regeneration beschleunigen, sodass du zum nächsten Training schneller fit bist. Das macht die Blackroll vor allem im Muskelaufbau so interessant.

Weitere Tipps, Pläne und Übungen findest du in dem Programm von Dirk Beckmann weiter oben.

 

Noch Fragen?

Es ist uns ein großes Anliegen, deine Probleme bestmöglich beantwortet zu haben. Aus diesem Grund bitten wir dich, uns ein Kommentar zu hinterlassen, wenn dir irgendetwas gefehlt hat oder du noch Fragen zum Thema hast. Gleich hier unten in der Kommentarfunktion.