Skip to main content

Das beste Proteinpulver

Wahrscheinlich ist kein Nahrungsergänzungsmittel so beliebt, wie Proteinpulver. Und doch ranken sich noch immer viele Mythen um die einzelnen Varianten, die Dosierung, den Einsatz überhaupt und das beste Proteinpulver. Wir werden dir heute zeigen, was Proteinpulver ist, welche Arten und Qualitätskriterien es gibt, wie du es am besten einnimmst und welches momentan das beste Proteinpulver auf dem Markt ist.

Dazu zunächst ein Hinweis: Kein Proteinpulver kann pauschal als das beste angesehen werden. Einen Großteil macht deine Verträglichkeit und deine Vorliebe aus. Bei unserer Auswahl handelt es sich um recherchierte Bestwerte.

 

 

Was ist Proteinpulver?

gutes Whey ProteinProteinpulver ist ein Nahrungsergänzungsmittel, auf das viele Sportler weltweit schwören. Es lässt sich bequem mit Milch oder Wasser vermischen und hat pro Shake ca. 30-40 Gramm Eiweiß.

Das ist für viele Sportler attraktiv, da sie das Eiweiß oft nicht über die normale Nahrung, wie Fisch oder Eier einnehmen können oder ihnen dazu die Zeit fehlt.

Heutzutage wird Proteinpulver auch gerne mit weiteren Supplements, wie Glutamin, Vitamin oder Kreatin gemischt, sodass für den Sportler eine rundum Versorgung in einem Shake entsteht, die immer und überall verzehrt werden kann.

 

Worin unterscheiden sich die Proteinpulver?

Das beste Proteinpulver zu küren wäre viel zu pauschal und auch nicht möglich. Zu groß sind die Unterschiede zwischen einzelnen Proteinsorten.

Das Protein unterscheided sich hierbei nach den Quellen der Herkunft. Je nach Quelle hat das Protein andere Werte bzw. eine andere Wirkung im menschlichen Körper. Auch auf den Preis wirkt sich die Herkunft maßgeblich aus. Man unterscheided im Wesentlichen zwischen Casein, dem bekannten Whey Protein, und veganem Protein.

 

Casein Proteinpulver

Casein basiert auf einem sehr hohen Anteil an Milchzucker und Molke und wird daher auch als Schlafprotein bezeichnet. Aufgrund des hohen Anteils an Molke wird es vom Körper nämlich sehr langsam absorbiert, was perfekt ist, wenn man den Körper über die Nacht mit Protein versorgen möchte.

Casein ist in hoher Konzentration z.B. im Magerquark enthalten, der von vielen Sportler bevorzugt am Abend konsumiert wird. Casein wird meistens zu günstigen Preisen in hohen Mengen angeboten.

 

Whey – das beste Proteinpulver?

gutes ProteinpulverZumindest ist es das beliebteste. Rund um den Globus schwören die meisten Athleten auf Whey. Es basiert ebenfalls auf Molke, hat aber einen geringeren Milchanteil, als das Casein, was im Umkehrschluss mehr Protein bedeutet.

Whey wird ebenfalls als heiliger Proteingral behandelt, da es die schnellste Verfügbarkeit im Körper hat. Die Molkebasis erlaubt es dem Körper, das Protein extrem schnell über das Blut in den Muskel zu führen, weshalb es nach de Training eine sehr gute Wirkung entfalten kann und einen sehr positiven Einfluss auf das Muskelwachstum haben kann.

Aufgrund der Beliebtheit haben wir uns im folgenden Text auf Whey konzentriert. Wie unten beschrieben wird Whey an sich ebenfalls in drei weitere Varianten unterteilt.

 

Veganes Protein

Vielleicht nicht das beste Proteinpulver, aber das gesündeste. Wobei hier die Präferenzen auseinander driften.

Veganes Protein wird z.B. aus Hanf, Erbsen oder Mais hergestellt. Veralteten Marken fiel es aus diesem Grund sehr schwer, für ihr Protein einen akzeptablen Geschmack zu entwickeln. Neue Technologien ermöglichen es allerdings, pflanzliches Protein mit einem süßen und an Molke erinnernden Geschmack herzustellen. Ein Beispiel dafür ist der Hersteller ProFuel.

Die aufwändigen Herstellungsverfahren führen allerdings dazu, dass die Preis für veganes Protein meistens deutlich über den Preisen von Molkeproteinen liegen.

 

Whey Protein als Dauerbrenner

Whey Protein ist der Favorit für das Rennen um das beste Proteinpulver. Es verbindet einen günstigen Preis mit einem guten Geschmack, einer guten Verfügbarkeit und guten Werten.

Doch auch beim Whey wird unterschieden. Und zwar in folgenden Varianten:

  • Whey Konzentrat
  • Whey Isolat
  • Whey Hydrolisat

Was die einzelnen Bezeichnungen bedeuten, erfährst du hier.

 

Whey Konzentrat

bester Protein ShakeDie niedrigste Form von Whey Protein ist das Whey Konzentrat. Es wurde weniger aufgespalten und basiert auf einem Rohstoff mit einem Proteingehalt von 80%. Die weiteren Zusatz- und Inhaltsstoffe bewirken, dass der Proteingehalt im Endprodukt ungefähr bei 75% liegt.

Das Whey Konzentrat wird oft in einer Aufbauphase verwendet, da es verhältnismäßig viele Fette und Kohlenhydrate hat. Das sorgt hingegen auch dafür, dass ein Whey Konzentrat meistens den besten Geschmack hat.

 

Whey Isolat

Die nächsthöhere Version von Whey Protein ist das Whey Isolat. Es besitzt im Endprodukt ca. 80-85% Protein und ist somit noch hilfreicher für den Muskelaufbau.

Der höhere Proteingehalt ist gleichbedeutend mit weniger weiteren Inhaltsstoffen. Daher wird das Isolat vom Geschmack meistens schlechter als das Konzentrat empfunden. Auch Vitamine oder beispielsweise Calcium werden hier weniger vermischt.

 

Whey Hydrolisat

Hydrolisat ist die Königin unter den Whey Proteinen. ber ist es deshalb automatisch das beste Proteinpulver?

Nicht unbedingt. Denn durch die aufwendige Herstellung kommt es zwar auf einen Proteinwert von 90-95% aber auch auf einen sehr stolzen preis, der von den meisten Hobbysportlern über einen längerer Zeitraum nicht akzeptabel ist.

Da die Fette fast auf 0 Gramm und die Kohlenhydrate auf ca. 3 Gramm runtergefahren werden, eignet sich das Hydrolisat hingegen sehr gut in strengen Low Carb Diäten oder in ketogenen Diäten.

 

Woran erkennst du das beste Protein?

beste ProteinpulverWie oben bereits erwähnt kann man diese Frage nicht pauschal beantworten, da jeder Körper anders reagiert und du andere Präferenzen hast.

Es gibt allerdings einen Rahmen, den man sich abstecken kann, der einem zeigt, ob ein Protein am Ende lohnenswert sein kann oder nicht.

 

Der Eiweißgehalt

Der Eiweißgehalt im Whey hängt von der Verarbeitung und dem Rohstoff ab. Ob du nun 80 oder 90% benötigst hängt von dir und deinem Geldbeutel ab.

Alles, was allerdings deutlich unter 75% fällt ist vermutlich minderwertig produziert oder entstammt weniger gutem Rohstoff. Hier ist auf jeden Fall Vorsicht geboten.

 

BCAA´s

Das beste Proteinpulver wäre nichts ohne BCAA´s. Auch hier gibt es keine festen Richtwerte. Allerdings zeig ein gutes und reines Protein immer einen Wert ab 15% auf hundert Gramm.

Lass dir hier nicht verwirren. Die Angabe wird von den Herstellern auf 100 Gramm bezogen und so vermarktet, dass sie für eine Portion gilt. Hier solltest du also genau hinsehen.

 

Löslichkeit

gutes ProteinpulverDieser Punkt lässt sich nicht in Zahlen formulieren. Vor allem beim Konzentrat, wo noch weitere Zusatzstoffe enthalten sind, passiert es oft, dass beim Shaken Klumpen entstehen oder die Löslichkeit sehr schlecht ist.

Das ist ein Zeichen mangelnder Verarbeitung und sollte von dir berücksichtigt werden.

 

Frage-Antwort Spezial: Proteinpulver

Das sind die wichtigsten fragen, die sich Nutzer von Proteinpulver stellen.

 

Schädigt Proteinpulver nicht meiner Verdauung?

Proteinpulver ist Protein. Und so kannst du mit zu viel Proteinpulver als auch mit ganz normalem Essen deinen Körper durch zu viel Protein schädigen. Allerdings ist ein bedenklicher Proteinwert so hoch, dass er, wenn man ausreichend trinkt und keine zehn Proteinshakes am Tag konsumiert, kaum erreicht werden kann.

 

Schädigt Whey Protein meinem Hautbild?

Übermäßiger Milchkonsum verschlechtert die Haut. So gilt es auch für Molke. Allerdings macht auch hier der Umfang die Portion. Wer täglich ein bis zwei Shakes trinkt, sich ausgewogen ernährt, muss nicht auf Milchprodukte verzichten und wird keine Hautprobleme bekommen.

 

Kann ich mit Whey Shakes abnehmen?

Du kannst mit allem abnehmen, wenn du mit deiner Ernährung unter deinem Gesamtumsatz liegst. Mehr dazu findest du hier. Proteinshakes können dir allerdings sehr gut helfen, wichtige Nährstoffe zu dir zu nehmen, ohne zu viele Kalorien zu Essen.

 

Welches ist für mich das beste Proteinpulver?

Diese Frage lässt ich im Vorfeld nicht beantworten, da das beste Proteinpulver für jeden etwas anderes ist. Fest steht: dein Körper gibt dir das beste und sicherste Feedback. Wenn du mit irgendetwas Unverträglichkeiten hast oder dich nicht gut fühlst, solltest du das Proteinpulver wechseln.

 

Wie viel Protein sollte ich zu mir nehmen?

Vorbei sind die Zeiten, zu denen Unmengen an Proteinen in Form von Shakes, Pute und Käse verdrückt wurden. Der Normalo fährt mit 1,5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht gut, wobei Sportler gerne auf 2 Gramm erhöhen können.

 

Wie soll ich mein Proteinpulver dosieren?

Du kannst dein Proteinpulver (ca. 30 Gramm) mit 300 ml Wasser oder Milch in einen Shaker geben. Gut schütteln und ein bis zwei mal am Tag konsumieren.

 

Das beste Proteinpulver 2017

Wie bereits erwähnt ist diese Empfehlung nicht für jeden geeignet. Sie stützt sich auf Recherchen anderer Seiten und unabhängigen Testportalen.

 

Top Anfängermodell! Sportstech F10 Laufband mit Smartphone App Steuerung, Pulsgurt, Bluetooth, 1PS, 10 KM/H, 13 Programme

259,90 € 349,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

 

THEWHEY von MyProtein liefert hervorragende Werte und kann durch Geschmack und Eiweißgehalt punkten. Noch dazu wird bei der Box, die man anstelle des obigen Sample bestellen kann der Preis pro Serving auf einen Euro reduziert, was auf diesem Niveau ebenfalls sehr gut ist. Das Whey ist einfach gut und setzt in der Kategorie neue Standards. Für weitere Informationen kannst du dir das folgende Video ansehen.

 

 

Hast du noch Fragen?

Ist bei dir etwas zum Thema Proteinpulver offen geblieben oder brauchst du weitere Empfehlungen? Dann zögere nicht und sende uns ein Kommentar. Wir werden uns so schnell wie möglich um dein Anliegen kümmern.